Probleme beim Lesen und Schreiben?
koalpha hilft!

Warum machen Buchstaben meine Welt bunter?

Mit dieser Frage und Ihrer kurzen Antwort möchten wir in der Öffentlichkeit mehr Verständnis für Menschen erreichen, die eine Welt ohne Buchstaben erleben.

Alle Einsendungen finden Sie hier in "Warum machen Buchstaben meine Welt bunter?".

Dirk Panter

Buchstaben verbinden sich zu Wörtern, Wörter zu Sätzen, Sätze zu Texten und Texte zu Nachrichten, Berichten, Aufsätzen, Märchen, Erzählungen. Die Welt wird dadurch – auch über unsere eigenen Erfahrungen hinaus – erlebbar, verständlich, phantastisch und bunt.

Dirk Panter, Fraktionsvorsitzender im Sächsischen Landtag

Petra Köpping

„Als ich Lesen lernte, habe ich schnell begonnen alles zu verschlingen, was ich finden konnte. Belletristik, Romane, aber auch Biografien und natürlich später die Zeitung. Heute lese ich, da ich viel unterwegs bin, auch viel im Internet – Berichte, Online-Papers, aber auch mal ein Buch, das ich mit ins Auto nehme. In all diesen Medien werden Buchstaben zu Wörtern und Wörter zu Geschichten. Sie ermöglichen uns einen einmaligen und einzigartigen Zugang zum in Schrift gebannten Wissen der Welt. Ohne Buchstaben könnten wir zwar sprechen, aber die vielen großen und kleinen Erlebnisse des Lebens, Eindrücke und Einschätzungen könnten nicht festgehalten werden. Auch in Bezug auf die Integration von Flüchtlingen spielen Wörter und Sprache eine große Rolle. Miteinander sprechen ist wichtig, aber wer lesen kann, wird sich noch schneller im Alltag zurechtfinden und an der Gesellschaft teilhaben können, das gilt für Migrantinnen und Migranten genauso wie für Menschen, die schon länger hier leben.

Ich unterstütze die Kampagne für Alphabetisierung sehr gerne. Denn ich finde es wichtig, dass Menschen allumfassend am Leben teilhaben können - Schrift und Wort sind neben Sprache dafür sehr wichtig. Es ist kein menschlicher Makel, wenn Menschen funktionale Analphabeten sind. Aber es wäre ein gesellschaftlicher Fehler, wenn wir nicht alles dafür tun würden, diesen Menschen die Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, lesen und schreiben zu lernen - egal wie alt sie sind oder woher sie kommen.“

Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration

Anna Karina Sepsi

"... denn wie sollte ich ohne sie am gigantischen Wissensberg schürfen, flüchtige Gedanken auf Notizzettel bannen, vom Urlaubsglück auf Postkarten erfahren, verzwickten Wanderkarten den Weg entlocken, Omas Kirschpfannenrezept vorm Vergessen retten, spontane Marmeladenkreationen auf Etiketten fixieren, für mein Kind den Grüffelo lebendig werden lassen, dem Spannungsbogen der Fred Vargas erliegen, mich vom Inhalt eines Liebesbriefs beseelt fühlen!"

Anna Karina Sepsi, Referentin, Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Wir informieren zum Thema Analphabetismus.

Wir bieten Fachveranstaltungen.

Wir vermitteln Hilfsangebote.

Wir unterstützen Ihren Weg.

Seit 1. Januar 2010 arbeitet in Sachsen die durch Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds finanzierte Koordinierungsstelle Alphabetisierung. Der Projektträger, die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, betreibt regionale Beratungsstellen an den Standorten Dresden, Chemnitz, Leipzig und Plauen. mehr erfahren…

30. Mai
29. Mai
Beschreibung der Veranstaltung
Maßnahmeinhalte: Grapheme erkennen und unterscheiden Das Alphabet Phoneme erkennen und unterscheiden Buchstaben und Lautverbindungen Wörter und Sätze kennen und Lesen Weiterführende Indikati…
Details
Beginn: Mittwoch, 30. Mai 2018
Ende: Mittwoch, 29. Mai 2019
Ort: 04509 Delitzsch
01. Jun
31. Mai
Beschreibung der Veranstaltung
Ziel: Vermittlung grundlegender Kompetenzen für eine angemessene Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, für die Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmer, für eine Verbesserung der Ein…
Details
Beginn: Freitag, 01. Juni 2018
Ende: Freitag, 31. Mai 2019
Ort: 09337 Hohenstein-Ernstthal